nordpass logo

Wie du dein Gmail-Passwort änderst oder zurücksetzt

Lukas Grigas
Cybersecurity Content Writer

Gmail hat mehr als eine Milliarde aktive Nutzer. Die meisten nutzen es als ihre primäre E-Mail-Adresse, die oft auch mit anderen Konten verbunden ist. Deshalb ist es besonders wichtig, sie sicher zu halten. Passwörter sind die erste Verteidigungslinie und jeder sollte sie von Zeit zu Zeit ändern. Das ist das Einmaleins der Internetsicherheit, und da dein E-Mail-Konto das wichtigste ist, fängst du am besten dort an.

Hier ist eine kurze Anleitung, wie du dein Gmail-Passwort änderst.

Wie du ein Gmail-Passwort auf einem Computer zurücksetzt

So änderst du dein Passwort in einem beliebigen Browser:

  1. Gehe zu deinem „Google-Konto“.

  2. Klicke auf “Sicherheit“ auf der linken Seite.

  3. Unter „Bei Google anmelden“, wähle „Passwort“.

  4. Melde dich erneut an und gib dein neues Passwort ein.

  5. Klicke auf „Passwort ändern“.

Wie du ein Gmail-Passwort auf Android änderst

So änderst du dein Passwort auf einem Android-Smartphone oder -Tablet:

  1. Gehe zu „Einstellungen“ > „Google“ > „Google-Konto verwalten“ auf deinem Gerät.

  2. Wähle oben „Sicherheit“.

  3. Unter „Bei Google anmelden“, wähle „Passwort“.

  4. Melde dich erneut an und gib dein neues Passwort ein.

  5. Tippe auf „Passwort ändern“.

Wie du ein Gmail-Passwort auf iPhone und iPad zurücksetzt

So änderst du dein Passwort auf einem iPhone oder iPad:

  1. Öffne die Google Mail App und tippe oben rechts auf dein Profilbild.

  2. Tippe auf „Google-Konto verwalten“ und wähle „Persönliche Daten“.

  3. Wähle unter „Profil“ „Passwort“.

  4. Melde dich erneut an und gib dein neues Passwort ein.

  5. Tippe auf „Passwort ändern“.

Beachte, dass du automatisch von allen deinen Geräten abgemeldet wirst, sobald du das Passwort geändert hast.

Optimieren Sie mit neuen Funktionen

Ihre Online-Sicherheit.

Wie du ein vergessenes Gmail-Passwort zurücksetzt

So setzt du ein vergessenes Gmail-Passwort zurück:

  1. Besuche die Gmail-Wiederherstellungsseite.

  2. Gib deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf „Weiter“.

  3. Weil du dein Passwort vergessen hast, klicke auf „Andere Option wählen“.

  4. Bei Gmail kannst du auswählen, wie du den Wiederherstellungscode erhalten möchtest, wenn du eine mit deinem Konto verknüpfte Rufnummer für die Wiederherstellung eingerichtet hast. Wähle zwischen „Text“ und „Anruf“.

  5. Wenn du dein Smartphone nicht dabei hast, kannst du unten auf "Ich habe mein Smartphone nicht bei mir“ klicken und mit Schritt sechs fortfahren.

  6. Wenn du eine andere E-Mail mit deinem Google Mail-Konto verknüpft hast, kannst du den Wiederherstellungscode an diese E-Mail senden. Klicke auf „Senden.“

  7. Wenn du keinen Zugriff auf das Wiederherstellungs-E-Mail-Konto hast oder dein Wiederherstellungs-Smartphone nicht eingerichtet hast, musst du auf „Andere Option wählen“. Google fragt dann nach einer alternativen E-Mail-Adresse, auf die du zugreifen kannst. Das Google-Team wird deine Situation individuell prüfen und entscheiden, wo sie dir bei der Wiederherstellung des Kontos helfen können.

  8. Gib deinen Wiederherstellungscode ein.

  9. Erstelle schließlich ein neues Passwort.

Was passiert, nachdem du dein Gmail-Passwort geändert hast?

Sobald du dein Gmail-Passwort änderst oder zurücksetzt, wirst du automatisch auf allen deinen Geräten von diesem Konto abgemeldet. Das bedeutet, dass du dich mit dem neuen Passwort wieder anmelden musst.

Richte MFA ein

Wenn du schon dabei bist, kannst du auch Multi-Faktor-Authentifizierung einrichten. Befolge dieselben Schritte, aber statt „Passwort“ klicke auf „2-Schritt-Verifizierung“ und folge den Anweisungen.

Du kannst dich für eine Eingabeaufforderung per Handy entscheiden, bei der du dein Telefon entsperren und bestätigen musst, dass du – und nicht eine andere Person – versuchst, dich anzumelden. Eine andere Möglichkeit ist, dass du dir einen sechsstelligen Code per SMS oder Anruf auf dein Smartphone schicken lässt. Du kannst auch Authentifizierungs-Apps wie Google Authenticator, Microsoft Authenticator, Duo Mobile oder Authy verwenden. Zudem kannst du dir Backup-Codes besorgen. Eine der sichersten Methoden ist jedoch die Verwendung eines Sicherheitsschlüssels. Das ist ein kleines Gerät, das du an ein Smartphone oder einen Computer anschließen kannst, um nachzuweisen, dass du es bist.

Warum ist MFA so wichtig? Ein Hacker kann die meisten Passwörter in ein paar Stunden knacken, wenn er die richtigen Werkzeuge hat. Sicherheitsfragen sind ebenfalls keine geeignete Methode, um dein Konto zu schützen. Die Antworten können online gefunden werden, weil die meisten Menschen bereitwillig Informationen über sich selbst weitergeben. MFA bietet einen zusätzlichen, zuverlässigen Schutz, der die Gefahr drastisch verringert, dass deine Konten gehackt werden.

Wähle ein starkes Passwort

Wenn du dein Passwort änderst, wähle eines, das schwer zu erraten oder zu knacken ist. Zum Beispiel musst du mindestens 12 Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen verwenden. Probiere unseren Passwort-Generator aus, um die besten Ergebnisse zu erzielen – dabei erfährst du auch, wie stark dein Passwort ist.

Denke auch daran, das neu erstellte Passwort nicht für andere Online-Konten zu verwenden. Auch wenn du alle Regeln für ein sicheres Passwort befolgst, nützt es dir nichts, wenn du es für mehrere Konten wieder verwendest. Nehmen wir an, einer der von dir genutzten Online-Dienste oder Websites wird geknackt. Wenn Hacker deine superstarken Passwörter in die Hände bekommen, können sie in alle deine Konten eindringen, in denen dieses Passwort verwendet wird.

Du magst vielleicht denken, dass es nahezu unmöglich ist, sich lange, zufällige Zeichenketten zu merken. Da hast du Recht! Verwende also einen Passwort-Manager wie NordPass, um alle deine Passwörter sicher zu speichern.

NordPass wird mit all deinen Geräten synchronisiert, sodass du es zu Hause, im Büro und unterwegs nutzen kannst. NordPass verschlüsselt deine Passwörter auf deinem Gerät und sendet sie dann zur sicheren Speicherung in die Cloud. Selbst wenn es jemandem gelingt, in deinen Tresor einzubrechen, kann er deine Passwörter nicht entschlüsseln.

Hol dir NordPass und sei von nun an unbesorgt.

NordPass-News abonnieren

Hol dir aktuelle Nachrichten und Tipps von NordPass direkt in deinen Posteingang.