nordpass logo

So deaktivierst du dein Facebook-Konto

Chad Hammond

Egal, ob du eine kurze Pause von Social Media brauchst oder deine Online-Präsenz reduzieren möchtest, Facebook hat ein paar Möglichkeiten, dir dabei zu helfen.

So deaktivierst du dein Facebook-Konto

Du kannst dein Konto einfach deaktivieren und jederzeit reaktivieren, indem du dich wieder einloggst, oder du kannst dein Facebook-Konto dauerhaft löschen.

Wenn du dein Facebook-Konto deaktivierst, wird deine Präsenz nicht vollständig gelöscht, und einige Aspekte davon sind für andere Personen weiterhin sichtbar.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du dein Facebook-Konto deaktivierst (die klassische Version und die neue aktualisierte Version von 2020), wie du dein Profil deaktivierst, aber den Messenger beibehältst und wie du dein Konto reaktivierst, wenn du wieder dazu bereit bist.

Fangen wir an:

So deaktivierst du dein Facebook-Konto (klassische Version)

  1. Klicke auf den Abwärtspfeil in der oberen rechten Ecke bei Facebook.

  2. Wähle Einstellungen im Dropdown-Menü aus.

  3. Klicke in der linken Seitenleiste auf Allgemeines.

  4. Klicke unter Allgemeine Kontoeinstellungen auf Konto verwalten.

  5. Klicke auf Deaktiviere dein Benutzerkonto (den blauen Link unten).

  6. Gib dein Facebook-Passwort ein und klicke auf Weiter.

  7. Du wirst jetzt gefragt, ob du sicher bist, dass du dein Konto deaktivieren möchtest. Wähle einen Grund aus der Liste und klicke zur Bestätigung auf Deaktivieren.

Direkt über dem Deaktivieren-Button hast du die Möglichkeit, Messenger weiter zu nutzen und zukünftige E-Mails von Facebook zu deaktivieren. Markiere die Kästchen, um deine Entscheidungen zu treffen.

So deaktivierst du dein Facebook-Konto mit der neuen Version von 2020

Das neue Facebook-Update wurde bereits im Mai veröffentlicht, aber wie es aussieht, wurden nur zufällige Benutzer eingeladen, um zu wechseln. Das neue minimalistische Layout macht die Deaktivierung deines Kontos etwas anders. So deaktivierst du dein Konto, wenn du die neue Version verwendest:

  1. Tippe auf den Abwärtspfeil in der oberen rechten Ecke bei Facebook. Klicke im Dropdown-Menü auf Einstellungen und Datenschutz.

  2. Klicke auf Einstellungen.

  3. Wähle Deine Facebook-Daten in der linken Seitenleiste aus und klicke auf Deaktivieren und Löschen am Ende des Menüs.

  4. Markiere Konto deaktivieren und klicke auf Weiter zur Konto-Deaktivierung. Befolge die Anweisungen, um zu bestätigen, dass du dein Konto deaktivieren möchtest.

Was können die Leute sehen, wenn mein Konto deaktiviert ist?

Das Deaktivieren deines Kontos ist zwar weniger schwerwiegend als eine vollständige Löschung. Allerdings sind einige Informationen über dich weiterhin sichtbar. Das passiert, wenn du dein Facebook-Konto deaktivierst:

  • Niemand kann dein Profil sehen.

  • Frühere Nachrichten, die du an Freunde gesendet hast, sind für den Empfänger weiterhin sichtbar.

  • Deine Freunde sehen deinen Namen vielleicht noch in ihrer Freundesliste, aber das ist nur bei deinen Freunden der Fall.

  • Wenn du Mitglied einer Facebook-Gruppe warst, sehen Administratoren deine Beiträge und Kommentare zusammen mit deinem Namen.

Was können die Leute sehen, wenn ich mein Facebook-Konto deaktiviere, aber den Messenger behalte?

Wie du vielleicht weißt, gibt dir Facebook die Möglichkeit, dein Konto zu deaktivieren, aber trotzdem Facebook Messenger zu behalten und zu verwenden. Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, besteht dein Online-Profil bis zu einem gewissen Grad noch:

  • Du kannst mit deinen Freunden auf Messenger chatten.

  • Andere Menschen können nach dir suchen, um dir eine Nachricht zu schicken.

  • Dein Facebook-Profilbild wird in deinen Unterhaltungen auf Messenger angezeigt.

Wenn du dein Profil von Facebook vollständig löschen möchtest, kannst du dein Konto in den Facebook-Einstellungen dauerhaft löschen.

Reaktivierung deines Kontos

Dein Facebook-Konto zu seinem früheren Glanz zurückzubringen, ist ziemlich einfach. Melde dich einfach mit dem gleichen Benutzernamen und Passwort wie zuvor wieder an. Aber denk daran, dass du Zugang zu der mit deinem Konto verknüpften E-Mail-Adresse oder Handynummer haben musst, um die Reaktivierung abzuschließen.

Möchtest du dein Facebook-Konto reaktivieren, hast aber keinen Zugriff auf dein E-Mail-Konto?

Das kommt vor. Wir möchten ein Konto reaktivieren oder ein neues einrichten, nur um dann herauszufinden, dass wir nicht auf den Reset-Link zugreifen können, der uns per E-Mail gesendet wurde – alles, weil wir keinen Zugriff mehr auf dieses Postfach haben.

Egal, ob du dich aus deinem E-Mail-Konto ausgesperrt hast oder ob es sich um ein altes Postfach handelt, für das du das Passwort vergessen hast: Es gibt einige Dinge, die du ausprobieren kannst:

  1. Melde dich mit deiner Telefonnummer oder einem alternativen E-Mail-Konto an: Wenn du ein Facebook-Konto erstellt hast, hast du möglicherweise deine Telefonnummer oder eine alternative E-Mail-Adresse angegeben. Versuche, dich mit deiner Telefonnummer oder anderen E-Mail-Adressen anzumelden. Vergiss nicht, die Ländervorwahl anzugeben, wenn du dich mit deiner Telefonnummer anmeldest.

  2. Probiere vertrauenswürdige Kontakte aus: Du hast möglicherweise vertrauenswürdige Kontakte mit deinem Facebook-Konto eingerichtet. In diesem Fall kannst du deren Hilfe beim Zugriff darauf erhalten. In der Regel wird ein Wiederherstellungscode an einen deiner vertrauenswürdigen Kontakte gesendet, damit du dich wieder anmelden kannst.

Vergiss nie wieder ein Passwort

Es ist schwierig, sich an Passwörter für alles zu erinnern, besonders für ältere Konten wie E-Mail-Adressen, die du nicht mehr verwendest. Wenn du einen Passwort-Manager verwendest, kannst du all den Stress hinter dir lassen.

NordPass speichert und füllt alle deine Passwörter kostenlos aus, sichert sie mit leistungsstarker Verschlüsselung und schützt dich vor Hackern. Du kannst eine unbegrenzte Anzahl von Passwörtern speichern und mit einem Master-Kennwort auf dem Desktop oder dem Handy darauf zugreifen. Das bedeutet auch, dass du deine Sicherheit niemals riskieren musst, indem du Passwörter in deinem Browser speicherst oder sie auf Papier aufschreibst.

NordPass-News abonnieren