nordpass logo

6 Ratschläge für den Umgang mit der Post-Urlaubsdepression

Lukas Grigas
Cybersecurity Content Writer

Die Gretchenfrage - Wie geht man nach dem Urlaub entspannt an die Arbeit? Wir behaupten nicht, dass wir die Antwort darauf haben, aber wir kennen ein paar Tricks, womit sich die Rückkehr an den Arbeitsplatz leichter und reibungsloser gestaltet.

Warum ist der Übergang vom Urlaub in den Beruf so schwer?

Urlaub kann für jeden eine andere Bedeutung haben. Für die einen ist es ein Treffen mit Freunden und Familie, andere verbinden damit Reisen, Renovierungsarbeiten in der Wohnung oder auch Völlerei auf Couch und ein Übermaß an Fernsehserien. Aber eines ist universell - der Gedanke, der sich bei uns einnistet, und der nicht mehr zu verbannen ist: „Bald muss ich wieder in die Arbeit.“

Das haben wir alle erlebt. Wir alle kennen es, die bleierne Zeit nach dem Urlaub. Nach Ansicht von Fachleuten ist das ein völlig normales Empfinden, das üblicherweise durch die Umstellung des Tagesablaufs verursacht wird. Die Erkenntnis, dass wir aus dem Urlaub, in dem unser Wecker Pause macht, das Frühstück zu nachtschlafender Zeit serviert wird, wieder in den Arbeitsrhythmus wechseln müssen, wo es wieder um Abgabetermine geht - das erweckt in uns dieses triste Gefühl.

Hier sind ein paar Vorschläge, die Ihnen helfen, besser mit der Umstellung auf den Arbeitsrhythmus umzugehen.

Planen Sie Ihre Rückkehr

Schon klar, die Planung Ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz macht nicht halb so viel Freude wie die Urlaubsvorbereitung. Es macht sich aber bezahlt, dieses Thema nicht dem Zufall zu überlassen. Vor Ihrem Urlaub sollten Sie sich ein Liste mit Dingen zurechtlegen, die Sie nach Ihrer Rückkehr in Angriff nehmen möchten. Unterteilen Sie Ihre Passwörter in arbeitsbezogene und Privatkonten, da nur es nur wenige Dinge gibt, die so frustrierend und stressig sind, wie morgens zur Arbeit zu kommen und als erstes alle Passwörter zurücksetzen. Dazu empfehlen wir einen Passwortmanager wie NordPass - damit haben Sie Ihre Passwörter immer zur Hand. Natürlich ist nicht alles eitle Wonne, aber so dürfte die Rückkehr viel reibungsloser vonstatten gehen.

  • Informieren Sie sich darüber, wie Technologie Ihre psychische Gesundheit beeinflusst.

Nehmen Sie einen Fenstertag

Stürzen Sie sich nicht kopfüber in die Arbeit. Locker bleiben, Legen Sie ein oder zwei Fenstertage ein, bevor Sie wieder zur Tagesordnung übergehen. Nutzen Sie diese Zeit für das Auspacken, Wäschewaschen, Einkaufen oder was auch immer Sie brauchen, um wieder in den normalen Lebensrhythmus zu kommen. Es geht darum, dass sich mental auf eine veränderten Lebensrhythmus einstellen können. Schon klar, Freude fühlt sich anders an, aber es hilft Ihnen, den Stresspegel vor der Rückkehr zur Arbeit zu senken.

Informieren Sie sich

Es mag verlockend sein, alle ungelesenen E-Mails zu überprüfen, aber es sollte Ihnen bewusst sein, dass Sie dadurch nur unzufrieden und genervt werden. Der beste Einstieg ist ein Gespräch mit den Kollegen, um zu erfahren, ob in Ihrer Abwesenheit etwas Wichtiges passiert ist. Wenn Sie einen groben Überblick haben, an welchem Punkt sich gegenwärtig die laufenden Projekte und Aufgaben befinden, können Sie Ihre Aufgabenliste nach Prioritäten ordnen, bevor Sie sich wieder eingehender mit der Materie beschäftigen.

Gehen Sie es langsam an, legen Sie Pausen ein

Seien Sie nicht zu streng mit sich selbst. Keine Schuldgefühle, weil Sie im Urlaub waren, Sie müssen nichts kompensieren, denn Ihren Urlaub haben Sie sich verdient. Denken Sie daran, dass, wenn Sie direkt nach Ihrer Auszeit wieder mit Vollgas einsteigen, Sie sich am besten Weg zum Burn-out befinden. Locker bleiben, Konzentrieren Sie sich auf ein Thema und übertreiben es nicht. Machen Sie Pausen, tauschen Sie sich mit Ihren Kollegen aus, gehen Sie an die frische Luft. Zu guter Letzt: Keine Überstunden, gehen Sie pünktlich!

Gehen Sie positiv heran

Auch wenn es nicht einfach ist, kann sich eine positive Einstellung in den Tagen vor der Rückkehr an den Arbeitsplatz beruhigend auswirken. Wenn Sie an Ihren ersten Arbeitstag denken, sollten Sie sich nicht auf das Negative konzentrieren - wie z. B. Ihren vollen Posteingang -, sondern an all das, die Sie an Ihrem Job lieben. Ob Sie nun an einem bestimmten Projekt arbeiten oder Zeit mit Ihren Kollegen verbringen, konzentrieren Sie sich auf die Dinge, die Sie bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz positiv beeinflussen.

Planen Sie Ihren nächsten Urlaub

Denken Sie schon jetzt, wenn Sie noch in Urlaubsstimmung sind, an die Planung Ihres nächsten Urlaubs. Sie müssen die Flugtickets nicht sofort kaufen, aber wenn Sie Urlaubspläne schmieden, profitieren Sie von der Vorfreude. Sie sollten einen Urlaub nicht als ein einmaliges Ereignis im Jahr betrachten. Planen Sie einen Wochenendausflug und halten Sie die Urlaubslaune aufrecht.

NordPass-News abonnieren

Erhalte die neuesten Nachrichten und Tipps von NordPass direkt in deinen Posteingang.