So ändern Sie ein Linux-Passwort

Lukas Grigas
Cybersecurity Content Writer
how to change password in linux

Die Änderung eines Benutzerpassworts unter Linux ist ein relativ einfacher Vorgang – solange Sie wissen, was Sie tun. Doch aufgrund der komplexen grafischen Oberfläche kann das Vorgehen zu Beginn etwas verwirrend wirken. Heute sehen wir uns an, wie sich Passwörter in Linux ändern lassen, wie sich das Passwort eines anderen Benutzers ändern lässt und wie Sie ein Passwort-Reset erzwingen.

Was ist Linux?

Linux ist eine Gruppe von kostenlosen Open-Source-Betriebssystemen, die von ihren Benutzern bearbeitet und angepasst werden können. Systeme wie macOS und Windows setzen den Benutzern Grenzen bei der Anpassung, da sich ihr Code nicht einfach ändern lässt. So wird verhindert, dass du das System versehentlich beschädigst, aber gleichzeitig wird den Benutzern damit die Kontrolle über ihr eigenes Betriebssystem genommen. Linux hat dazu eine spannende Alternative im Angebot.

Linux ist im Wesentliche selbst ein „Kernel“, d. h. die Software-Basis, auf der der Rest des Betriebssystems bzw. die Distribution aufbaut. Aus diesem Grund gibt es verschiedene Betriebssysteme, die alle auf dem Linux-Kernel laufen. Die folgenden Anleitungen gelten jedoch für jedes Linux-Betriebssystem.

So änderst du dein Passwort unter Linux

Um das Passwort für den aktuell angemeldeten Benutzer zu ändern, kannst du einfach den Befehl passwd verwenden. Dieser Vorgang lässt sich schnell und einfach absolvieren. Hier ist die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Öffne das Terminalfenster (Kommandozeilenfenster).

  2. Gib passwd ein und drücke anschließend auf die Eingabetaste.

  3. Nun wirst du aufgefordert, dein neues Passwort einzugeben und dieses durch erneute Eingabe mit der Tastatur zu bestätigen.

  4. Beachte dabei, dass dein neues Passwort nicht im Terminalfenster zu sehen ist. Diese Sicherheitsmaßnahme soll verhindern, dass jemand auf dem Bildschirm dein Passwort mitliest. Sei deshalb bei der Eingabe deines Passworts besonders aufmerksam.

  5. Sobald die Änderung erfolgreich war, siehst du die Meldung „Passwort erfolgreich aktualisiert“ im Terminalfenster.

  • Achte darauf, ein starkes Passwort. zu erzeugen. Ein starkes Passwort sollte aus mindestens zwölf Zeichen bestehen und eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen enthalten.

  • Achte darauf, dass du für dein Linux-Gerät ein einzigartiges Passwort verwendest. Die Wiederverwendung von Passwörtern für mehrere Konten ermöglicht es böswilligen Akteuren, ein Konto zu knacken und auf andere Konten zuzugreifen, die zum gleichen Benutzer gehören.

  • Nutze einen Passwort-Generator, , um dein neues Passwort zu erzeugen. Ein Passwort-Generator erfindet für dich bei Bedarf starke, komplexe und lange Passwörter.

So änderst du das Passwort eines anderen Benutzers in Linux

Um das Passwort für einen anderen Benutzer in Linux zu verändern, musst du zunächst als Root-User angemeldet sein. Dabei gehst du folgendermaßen vor:

  • Öffne das Terminalfenster (Kommandozeilenfenster).

  • Gib den Befehl su - oder sudo -i ein und drücke auf die Eingabetaste.

  • Gib nun als Root-User den Befehl passwd ein, gefolgt von dem Benutzernamen, für den du die Passwortänderung durchführen möchtest: passwd Username

  • Gib nun das neue Passwort für den Benutzer ein und bestätige es durch eine erneute Eingabe mit der Tastatur.

  • Tippe auf die Eingabetaste – und fertig!

So erzwingst du das Zurücksetzen eines Passworts

In manchen Fällen möchtest du möglicherweise das Zurücksetzen eines Passworts für einen bestimmten Benutzer erzwingen: entweder, um das Passwort über mehrere Konten hinweg wiederzuverwenden oder weil du weißt, dass das Passwort des Benutzers bei einem Datenleck offengelegt wurde. Doch egal aus welchem Grund – du erzwingst das Zurücksetzen eines Passwortes in Linux stets mithilfe des Befehls passwd. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu:

  • Öffne das Terminalfenster (Kommandozeilenfenster).

  • Gib den Befehl su - oder sudo -i ein und drücke auf die Eingabetaste.

  • Gib nun als Root-User den Befehl passwd ein, gefolgt von dem Benutzernamen, für den du die Passwortänderung durchführen möchtest: passwd -e Username

  • Das war's schon. Beim nächsten Mal wird der Benutzer, für den das Zurücksetzen des Passworts erzwungen wurde, aufgefordert, sein Passwort zurückzusetzen.

Passwortsicherheit

Unabhängig davon, welches Betriebssystem du nutzt, ist das Thema Passwortsicherheit stets von wesentlicher Bedeutung. Hacker und Kriminelle wissen, dass ihnen ein schwaches Passwort Zugang zu Geld, privaten Daten und sensiblen Dateien ermöglichen kann. Deshalb sollten Benutzer eines jeden Systems oder Geräts sicherstellen, dass sie starke, schwer zu knackende Anmeldedaten verwenden.

NordPass, das auch für Linux-Betriebssysteme erhältlich ist, erzeugt für jedes Konto komplexe, zufällige Passwörter und speichert diese in einem verschlüsselten Webtresor ab. Das Dienstprogramm füllt Anmelde-, Kreditkarten- und personenbezogene Daten automatisch aus und sorgt dafür, dass du dir nie wieder Sorgen um ein vergessenes Passwort machen musst. Zusätzlich synchronisiert NordPass deinen Tresor über eine unbegrenzte Zahl von Geräten und Plattformen hinweg, sodass du zu jeder Zeit und überall einen schnellen und sicheren Zugang zu deinen Passwörtern und anderen digitalen Daten erhältst. Und das sogar offline.

Der Umstieg auf Linux bringt den Benutzern ein Mehr an Leistung und Sicherheit. Geh den Rest des Weges mit NordPass.

NordPass-News abonnieren

Erhalten Sie aktuelle Nachrichten und Tipps von NordPass direkt in Ihrem Posteingang.