nordpass logo

So schützt du eine Excel-Datei mit einem Passwort

Monica Webster

Excel ist von Beginn an der beste Freund vieler Unternehmen. Die Fähigkeit, Daten zu sammeln und mit einer einfachen Formel zu analysieren, ist von unschätzbarem Wert. Dokumente in Excel oder Sheets sind für die meisten Unternehmen integraler Bestandteil, ob zur Verfolgung der Entgeltabrechnung oder als CMS.

Du solltest diese Dateien deshalb so gut wie möglich schützen. Diese Anleitung hilft dir, Passwörter festzulegen, um deine Dateien vor neugierigen Blicken zur schützen oder andere daran zu hindern, sie zu ändern.

Wie richte ich ein Passwort für Excel-Dateien ein?

Bevor du anfängst, all deine wichtigen Dateien mit Passwörtern zu versehen, empfehlen wir dir, zuerst diesen Anleitung zu lesen. Damit kannst du wirklich starke Passwörter erstellen – stark genug, um deine sensiblen Arbeits- oder Finanzdaten zu schützen.

  1. Diese Methode funktioniert nur mit Windows 10 und späteren Versionen von Excel. Öffne die Excel-Datei, die du schützen möchtest.

  2. Wechsle zu Datei. Klicke dann auf Info.

  3. Wechsle zu Arbeitsmappe schützen. Klicke dann auf Verschlüsseln mit Passwort.

  4. Gib das gewünschte Passwort ein und bestätige es.

Was ist, wenn ich ältere Versionen von Excel verwende?

  1. Bei älteren Excel-Versionen ist der Vorgang etwas langwieriger. Öffne die Excel-Datei, die du schützen willst. Wähle die Option Speichern unter auf der Registerkarte Datei. Wenn du die neueste Version von Excel verwendest, musst du auf den Link Weitere Optionen zum Speichern der Datei klicken.

  2. Ein neues Dialogfeld sollte erscheinen, mit einem Dropdown-Menü Tools neben der Schaltfläche Speichern unten. Klicke auf Tools und wähle Allgemeine Einstellungen...

  3. Jetzt sollte sich eine weitere kleinere Box öffnen, die dir zwei Schutzmöglichkeiten bietet. Abhängig vom Zweck der Excel-Datei kannst du ein Passwort benötigen, um sie zu Öffnen oder sie zu Bearbeiten.

  4. Sobald du dein Passwort eingegeben hast, klicke auf OK. Anschließend musst du das Passwort noch einmal eingeben, um es zu bestätigen.

Einstellen von Passwörtern für andere Tabellenkalkulationsprogramme

Microsoft OneDrive und Office 365

Da Microsoft sowohl OneDrive als auch Office 365 besitzt, ist die Arbeitsblatt-App glücklicherweise nur Excel. Der Prozess des Passwortschutzes ist fast derselbe, nur dass du nur Zugang zu diesem Prozess hast, wenn du für OneDrive oder Office 365 Premium bezahlst.

OneDrive und Google Drive sind sich insofern ähnlich, als dass kein kostenloser Dienst wirklich einen vollständigen Passwortschutz bieten kann, es sei denn, du hast bereits OneDrive Premium oder Microsoft Office gekauft.

Google Sheets

Google Sheets funktioniert ein wenig anders. Leider wäre die einzige Option, die du zum Schutz hast, jemand daran zu hindern, deine Tabellen zu ändern. Aufgrund der Funktionsweise von Google Drive musst du die Datei selbst bereitstellen und die Berechtigungen ändern, um sie anderen anzuzeigen. Die Leute können weiterhin Informationen aus der Datei kopieren und einfügen — sie können nur einfach nichts ändern.

  1. Öffne die Sheet-Tabelle, die du schützen möchtest. Klicke in den Dropdown-Menüs oben auf dem Bildschirm auf Daten. Klicke von dort auf Geschützte Arbeitsblätter und Bereiche..

  2. Jetzt kannst du auswählen, welchen Teil des Arbeitsblatts du schützen möchtest. Wenn du Tabelle auswählst, wird die gesamte Datei geschützt. Wenn du Bereich auswählst, musst du den Zellenbereich auswählen, den du vor Änderungen schützen möchtest. Für die Zwecke dieser Anleitung wählen wir Tabelle.

  3. Klicke auf + Add a sheet or range. Klicke nun auf Berechtigungen festlegen.

  4. Du erhältst eine Auswahl, wer Zugriff auf die Tabelle haben soll. Füge dieser Liste hinzu, wen du willst. Klicke nun auf Fertig.

Das Fazit dieser Anleitung ist, dass Premium-Dienste auch Premium-Prozesse bieten. Der Vorgang des Passwort-Schutzes deiner Dateien ist ganz einfach und schnell — jetzt ist die Herausforderung, sich an diese Passwörter zu erinnern.

Mit Passwort-Manager gibt es diese Herausforderung gar nicht. NordPass erstellt automatisch zufällige Passwörter, die aus Buchstaben-, Zahlen- und Symbolpuzzlen bestehen. Dieses Passwort wird dann in einem verschlüsselten Tresor aufgehoben und sogar automatisch in das entsprechende Feld eingegeben – du musst dir nie wieder ein Passwort merken.

Registriere dich noch heute kostenlos bei NordPass, um eine unbegrenzte Anzahl an Passwörtern zu speichern.

NordPass-News abonnieren