nordpass logo

So schützt du ein PDF-Dokument mit einem Passwort

Monica Webster

Wie viele vertrauliche Informationen sind auf deinem Computer gespeichert? Deine Fotos, arbeitsbezogenen Projekte und Dokumente sowie andere Dateien, die niemand außer dir einsehen können sollte. Wusstest du, dass du solche Ordner verschlüsseln und vor neugierigen Blicken schützen kannst, egal ob es sich dabei um die Blicke eines Hackers oder einer anderen Person handelt, die deinen Computer benutzt? Hier erfährst du, wie du deine Ordner unter Windows und Mac mit einem Passwort schützen kannst.

So schützt du unter Windows 10 einen Ordner mit einem Passwort

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Dateien und Ordner unter Windows 10 schützen kannst.

1. Encrypting File System

Bei einer davon handelt es sich um ein integriertes Windows-Tool – Verschlüsselndes Dateisystem (Encrypting File System, EFS). Leider gewährt diese Methode keinen Schutz für deine Dateien, wenn du dein Gerät mit jemand anderem teilst, da der Verschlüsselungscode an dein Windows-Konto gebunden ist. Solange du angemeldet bist, kann jeder, der deinen Computer benutzt, deine Dateien einsehen. Doch sie schützt deine Daten, wenn jemand mit einem anderen Benutzerkonto versucht, auf sie zuzugreifen, oder wenn jemand physischen Zugang zu deiner Festplatte erhält.

So kannst du deine Ordner mit EFS verschlüsseln:

  1. Klicke mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner und wähle Eigenschaften aus.

  2. Klicke auf Erweitert ...

  3. Aktiviere das Kontrollkästchen neben „Inhalte verschlüsseln“, um deine Daten zu sichern, und klicke anschließend auf OK > Anwenden.

  4. Wenn du dieses Feature noch nie verwendet hast, solltest du aufgefordert werden, deinen Verschlüsselungscode zu kopieren und zu speichern. Wenn dies der Fall ist, fahre mit dem nächsten Schritt fort. Wenn dies nicht der Fall ist, dann suche dein Zertifikat folgendermaßen:

    a. Gib in deine Suchleiste „Zertifikat“ ein und wähle Benutzerzertifikate verwalten aus.

    b. Klappe den Ordner „Persönlich“ aus und klicke auf „Zertifikate“.

    c. Hier werden dir möglicherweise einige Zertifikate angezeigt. Suche unter „Beabsichtigte Zwecke“ nach demjenigen, bei dem „Verschlüsselndes Dateisystem“ oder „Encrypting File System“ angegeben ist. Klicke mit der rechten Maustaste darauf und wähle dann Alle Aufgaben > Exportieren ... aus

  5. Nun solltest du das Popup „Willkommen zum Zertifikatexport-Assistent“ sehen, klicke auf Weiter.

  6. Wähle „Ja“ aus, exportiere den privaten Code und klicke auf Weiter.

  7. Aktiviere Füge nach Möglichkeit alle Zertifikate in den Zertifizierungspfad ein.

  8. Daraufhin wirst du aufgefordert, ein Passwort für deinen Sicherheitscode zu erstellen. Aktiviere das Kontrollkästchen neben dem Passwort und gib das von dir gewählte Passwort zweimal ein. Wähle einen Verschlüsselungsalgorithmus. Wir empfehlen AES256-SHA256. Klicke auf Weiter.

  9. Benenne deine Datei. Dabei kannst du so kreativ werden, wie es dir gefällt. Wir empfehlen, sie nicht Verschlüsselungscode für Ordner X zu nennen und auf deinem Computer zu speichern. Klicke auf Weiter.

  10. Vor der Fertigstellung kannst du überprüfen, was du ausgewählt hast, wo die Datei gespeichert wird usw. Wenn du all das überprüft hast, klicke auf „Fertigstellen“.

  11. Now find the file on your computer and move it somewhere safe, like a USB or NordPass secure vault.

2. 7-Zip

Du kannst Dateien und Ordner auch mit Apps von Drittanbietern wie 7-Zip, die deine Dateien komprimieren, mit einem Passwort schützen. Du musst zuerst die App herunterladen und dann die folgenden Anweisungen befolgen:

  1. Zuerst musst du den Ordner komprimieren. Klicke mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den du komprimieren möchtest, und wähle 7-Zip > Zum Archiv hinzufügen aus ...

  2. Wähle unter Archivformat zip aus.

  3. Gib unter Verschlüsselung das Passwort ein, mit dem du deinen Ordner schützen möchtest, und wähle die Verschlüsselungsmethode aus. Wir empfehlen AES-256.

  4. Wenn der Ordner groß ist, kann dies einige Minuten dauern, und schon bist du fertig! Nun hast du einen gesperrten Ordner.

So schützt du auf einem Mac einen Ordner mit einem Passwort

Du kannst einen Ordner auf dem Mac verschlüsseln und mit einem Passwort schützen, indem du ihn in eine Speicherabbild-Datei umwandelst. Macs verfügen über eine integrierte Technologie, die dir dies ermöglicht – befolge dazu einfach diese Anleitung:

  1. Öffne den Ordner Anwendungen. Wähle Dienstprogramme und dann Festplatten-Dienstprogramm-App aus.

  2. Klicke in der oberen Menüleiste auf Datei, wähle Neues Image und dann Image von Ordner aus.

  3. Wähle die Datei oder den Ordner aus, die/den du mit einem Passwort schützen möchtest, und klicke auf Auswählen.

  4. Wenn du möchtest, kannst du im Popup-Fenster den Namen deiner Datei ändern. Wähle dann den Verschlüsselungsalgorithmus. Wir empfehlen eine 256-bit-AES-Verschlüsselung.

  5. Ein neues Fenster erscheint, in dem du aufgefordert wirst, ein Passwort zu erstellen. Gib das Passwort zweimal ein und klicke auf Auswählen. Stelle sicher, dass du dieses Passwort an einem sicheren Ort aufbewahrst, da du ohne dieses Passwort nicht mehr auf deine Dateien zugreifen kannst.

  6. Klicke auf das Dropdown-Menü unter dem Abbildformat und wähle Lesen/Schreiben.

  7. Klicke auf Speichern. Es kann ein paar Momente dauern, bis die App ein Speicherabbild erstellt. Klicke auf Fertig.

  8. Dein ursprünglicher Ordner ist weiterhin auf deinem Computer gespeichert. Überprüfe, ob du auf deine verschlüsselten Dateien zugreifen kannst, und lösche dann den ursprünglichen Ordner.

Was passiert, wenn ich mein Passwort vergesse?

In den meisten Fällen kannst du nicht mehr auf deine Dateien zugreifen, wenn du deinen Verschlüsselungscode oder ein Passwort vergisst, das deinen Ordner schützt. Du kannst solche Situationen vermeiden, indem du deine Passwörter und andere sichere Hinweise in einem Passwort-Manager wie NordPass aufbewahrst.

NordPass speichert deine vertraulichen Informationen in einem verschlüsselten Tresor, der auch durch Zero-Knowledge-Architektur geschützt ist. Dies bedeutet, dass weder Schnüffler und Hacker noch Mitarbeiter von NordPass Zugang zu deinen Passwörtern bekommen können. Mit NordPass kannst du auch jederzeit auf deine Passwörter zugreifen, da du NordPass auf deinem Desktop-PC, auf Mobilgeräten, als Browsererweiterung und sogar offline verwenden kannst. Du darfst nur dein Master-Passwort nicht vergessen – den Schlüssel zu deinem NordPass-Tresor.

Bewahre deine Passwörter sicher und strukturiert auf. Speichere sie in NordPass.

Hol dir NordPass kostenlos

NordPass-News abonnieren