Wie Sie gespeicherte Passwörter im Edge-Browser anzeigen lassen, ändern und löschen

Kamile Viezelyte
Cybersecurity Content Writer
view edit delete Edge saved passwords

Wenn Sie ein Windows-Betriebssystem nutzen, sind Sie vermutlich mit dem Microsoft Edge-Browser vertraut. Edge ist der Standardbrowser dieses Betriebssystems. Das bedeutet, dass alle Internetnutzer vom Tag der Anschaffung mit ihm interagieren – selbst wenn sie damit nur ihren bevorzugten Browser herunterladen.

Wie die Mitbewerber verfügt auch Edge über einen integrierten Passwort-Manager zum Speichern Ihrer Anmeldedaten. Dieses Feature mag praktisch erscheinen. Doch das Speichern von Passwörtern ist mit Sicherheitsrisiken verbunden, die gern übersehen werden. Wenn Microsoft Edge aber dennoch Ihr bevorzugter Browser ist, erklären wie Ihnen hier, wie Sie Ihre gespeicherten Passwörter finden, bearbeiten und löschen können und welche Alternativen Sie ausprobieren könnten.

So finden Sie ihre gespeicherten Passwörter im Microsoft Edge-Browser

Befolgen Sie diese Schritte, um Ihre in Edge gespeicherten Passwörter zu finden:

  1. Klicken Sie aus die drei Punkte oben rechts am Bildschirm und wählen Sie "Einstellungen".

  2. Wählen Sie den Abschnitt "Profile" und klicken Sie auf "Passwörter" aus.

  3. Es erscheint ein Abschnitt, in dem Ihre Passwörter aufgelistet sind.

Der Abschnitt mit Ihren gespeicherten Passwörtern weist außerdem eine Kategorie auf für "Passwörter, die niemals gespeichert werden". Dabei handelt es sich um eine Liste mit Websites, deren Anfrage zum Speichern von Anmeldedaten sie abgelehnt haben.

Sie können Ihre gespeicherten Passwörter auch über die Microsoft Brieftasche abrufen:

  1. Geben Sie "edge://wallet" in die Adresszeile des Edge-Browsers ein.

  2. Ihre gespeicherten Passswörter werden angezeigt.

Die Microsoft Brieftasche stellt detailliertere Informationen zu Ihren Passwörtern bereit, wie z. B. gemeldete Datenlecks oder Hinweise zu mehrfach verwendeten Passwörtern.

Gespeicherte Passwörter in den Browser-Einstellungen von Edge anzeigen lassen oder löschen

Früher benötigte Microsoft Edge Zugriff auf die Systemsteuerung Ihres Computers, um Passwörter anzuzeigen oder zu löschen. Mittlerweile gestaltet sich dieses Verfahren viel einfacher:

  1. Wählen Sie eine der weiter oben beschriebenen Methoden, um den Bildschirm mit Zugang zu Ihren Passwörtern aufzurufen.

  2. Wählen Sie ein Passwort, das Sie einsehen möchten und klicken Sie rechts davon auf das Augensymbol.

  3. Geben Sie das Passwort oder die PIN Ihres Geräts ein, um Ihre Identität zu bestätigen.

  4. Ihr Passwort wird nun angezeigt.

Wenn Sie mehrere Passwörter einsehen möchten, müssen Sie jedes Mal das Passwort oder die PIN Ihres Geräts eingeben. Klicken Sie erneut auf das Augensymbol, um das angezeigte Passwort wieder zu verbergen.

So löschen Sie gespeicherte Passwörter im Edge-Browser:

  1. Wählen Sie eine der weiter oben beschriebenen Methoden, um den Bildschirm mit Zugang zu Ihren Passwörtern aufzurufen.

  2. Klicken Sie auf das Online-Konto, dessen Passwort Sie löschen möchten.

  3. Wählen Sie "Löschen".

  4. Sie haben nun 10 Sekunden Zeit , um diesen Schritt rückgängig zu machen. Danach kann das Passwort nicht wiederhergestellt werden.

Bearbeiten von gespeicherten Passwörtern

Sie haben Ihr Passwort für ein oder mehrere Ihrer Online-Konten aktualisiert? Im Folgenden erläutern wir, wie Sie Ihre Anmeldedaten im Edge-Browser bearbeiten können:

  1. Wählen Sie eine der weiter oben beschriebenen Methoden, um den Bildschirm mit Zugang zu Ihren Passwörtern aufzurufen.

  2. Klicken Sie auf das Online-Konto, dessen Passwort Sie ändern möchten.

  3. Wählen Sie "Bearbeiten".

  4. Geben Sie das Passwort oder die PIN Ihres Geräts ein, um Ihre Identität zu bestätigen.

  5. Ändern Sie das Passwort und klicken Sie auf "Fertig".

Tipps zur Stärkung Ihrer Passwortsicherheit

Ein browserbasierter Passwort-Manager ist praktisch und kann als schnelle Lösung dienen. Wenn Sie den Schutz Ihrer Online-Konten jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen möchten, sollten Sie sich in Bezug auf die Passwortspeicherung nicht mit Edge oder einem anderen Browser begnügen. Tatsächlich sollte der Schutz Ihrer Anmeldedaten weit mehr als Ihren browserbasierten Passwortspeicher umfassen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, Ihre vertraulichen Daten im Netz zu schützen.

Aktivieren Sie für alle Online-Konten die Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA)

Die Multi-Faktor-Authentifizierung ist eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, die Sie bei der Kontoanmeldung oder beim Zugriff auf sensible Daten zur Bestätigung Ihrer Identität nutzen können. Edge unterstützt nur eine Ebene der MFA. Das heißt, die können Ihre Passwörter nicht ohne Eingabe Ihres Microsoft-Passworts oder Ihrer PIN einsehen oder ändern. Dieser Schutz ist aber womöglich unzureichend – sollte jemand Ihr Microsoft-Passwort herausfinden, gerät die Sicherheit Ihrer Passwörter in eine gefährliche Schieflage.

Um dies zu verhindern, können Sie mithilfe Ihres Handys für Ihre Online-Konten die Multi-Faktor-Authentifizierung einrichten. Das bedeutet aber auch, dass Sie für jede Kontoanmeldung Ihr Handy zur Hand haben müssen. Sie erhalten auf Ihrem Handy ein Einmalpasswort oder können Ihren Login-Versuch mittels biometrischer Merkmale bestätigen. Cyberkriminelle haben so keine Möglichkeit, alleine mit Ihrem Passwort auf Konten zuzugreifen.

Wechseln Sie zu Passkeys

Apropos biometrische Merkmale: Werfen wir einen Blick auf passwortlose Login-Lösungen. Passkeys bedienen sich der Kryptographie, um die Sicherheit des Anmeldeverfahrens zu stärken. Sie beseitigen Risiken, wie Phishing- oder Brute-Force-Angriffe, und Probleme, die durch das Vergessen oder mehrfache Verwenden von Passwörtern entstehen.

Zwar sind Passkeys noch nicht sehr weit verbreitet. Doch Plattformen wie Microsoft und Paypal haben sie bereits implementiert. Auch für Geräte mit den Betriebssystemen iOS 17 und Android 14 sind sie verfügbar. Nutzen Sie den Passwort-Manager von NordPass und erfahren sie mehr zu Passkeys und deren Verwendung hier.

Erstellen Sie einzigartige und starke Passwörter

Wenn Sie nicht auf Passkeys umsteigen können bzw. Passwörter bevorzugen, sollten Sie einige grundlegende Sicherheitsprinzipien beherzigen. Das Wichtigste zuerst: Erstellen Sie für Ihre Online-Konten starke und einzigartige Passwörter.

Ein starkes Passwort umfasst in der Regel mindestens 12 Zeichen, darunter Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Verwenden Sie keinen Begriff, der in einem Wörterbuch aufscheint – auch dann nicht, wenn Sie gewisse Buchstaben mit Zahlen ersetzen, z. B. S mit 5 oder A mit 4. Es ist nicht unbedingt einfach, einzigartige Passwortkombinationen zu erstellen. Das sollte Sie aber nicht aus der Ruhe bringen – probieren Sie einfach unseren Passwort-Generator auszuprobieren , um Ihr Online-Erlebnis auf das nächste Level zu heben.

Profitieren Sie von einem Passwort-Manager

Das Erstellen einzigartiger Passwörter für Ihre Online-Konten wirft ein großes Problem auf: Es ist praktisch unmöglich, sich all diese Passwörter zu merken. Das führt dazu, dass Passwörter ständig zurückgesetzt werden müssen, was Sie wiederum veranlassen wird, Ihre Passwortpraktiken zu vereinfachen und den Schutz Ihre Passwörter zu gefährden.

Wenn Sie über einen Passwort-Manager verfügen, müssen Sie sich mit solchen Problemen nicht befassen. Mit diesem praktischen Tool können Sie Ihre Passwörter einfach speichern und die Autofill-Funktion für ein schnelles und unkompliziertes Login-Verfahren nutzen. Passwörter sind aber erst der Anfang – NordPass ermöglicht außerdem das Speichern vertraulicher Informationen wie Kreditkartendaten und Adressen.

Warum Sie keine Passwörter im Microsoft Edge-Browser speichern sollten

Sie fragen sich vielleicht, wie sich der integrierte Passwortspeicher von Edge von einem Passwort-Manager unterscheidet. Nun, das ist schnell erklärt. Der Passwort-Speicher von Edge ist eine Browser-Funktion und als solche anfällig für Sicherheitslücken.

Es mag praktisch erscheinen, die Anmeldedaten im Edge-Brower zu speichern und bei jedem Anmeldeversuch automatisch ausfüllen zu lassen. Es gilt allerdings zu beachten, dass in einem Browser gespeicherte Passwörter relativ einfach durch Dritte kompromittiert werden können. Obgleich Edge für manche Passwort-Management-Funktionen (z. B. Passwort anzeigen oder bearbeiten) einen Verifizierungsschritt verlangt, kann niemand einen böswilligen Akteur davon abhalten, Ihr gesamtes Protokoll zu löschen, wenn Sie Ihren Browser unbeaufsichtigt lassen oder – was noch schlimmer ist – Ihr Microsoft-Passwort kompromittiert wurde.

Erwägen Sie stattdessen, Ihre vertraulichen Daten in einem sicheren Passwort-Tresor wie dem von NordPass zu speichern. NordPass nutzt die fortschrittliche Verschlüsselungstechnologie XChaCha20 und die Zero-Knowledge-Architektur , um die Sicherheit von vertraulichen Daten zu stärken. Features wie der Passkey-Speicher, die Autofill- und Autosave-Funktion und die Passwortfreigabe vereinfachen Ihnen die Arbeit und optimieren Ihr Online-Erlebnis.

Wenn Sie auf all Ihre Passwörter lieber über Edge zugreifen, probieren Sie doch unsere Browser-Erweiterung aus. Die Verwaltung von Passwörtern kann einfach und bequem sein, ohne dass Ihre Sicherheit gefährdet wird. Sie müssen uns aber nicht beim Wort nehmen – testen Sie NordPass einfach selbst.

NordPass-News abonnieren

Erhalten Sie aktuelle Nachrichten und Tipps von NordPass direkt in Ihrem Posteingang.